Tierhilfe We have a dream e. V.

Unser Traum: Eine Welt ohne leidende Tiere!

                       HILFE IN DEN ZEITEN VON CORONA

"Wir haben kein CORONA – aber wir haben HUNGER!" 

Die Welt scheint sich derzeit etwas langsamer zu drehen – für uns alle eine Ausnahmesituation.

Dies spüren auch unsere Hunde in Rumänien. Unsere Tierschützerinnen vor Ort arbeiten an ihrem Limit, aber lassen unsere und viele andere Hunde, welche auf Firmengeländen zurück- gelassen wurden, wo nun die Arbeit ruht, nicht im Stich.                                            Doch sie brauchen Hilfe – IHRE Hilfe.
 

Bitte unterstützen Sie uns mit einer kleinen Geldspende für Futter, damit auch die ohne Stimme diese schwere Zeit überstehen können. 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen und Ihrer Familie nur das Beste. Bleiben Sie gesund!

Hier noch ein LINK zu unserer Spendenaktion, die momentan in FACEBOOK stattfindet:




Wie alles begann ...

Ein Hilferuf vom anderen Ende der Welt erreichte unsere Adrianne - ein verzweifelter Hilferuf nach Unterstützung für einen gerade noch geretteten Hund und nach einer Chance für ihn auf ein besseres Leben. Adrianne traf die Entscheidung - viele Kilometer entfernt vom Geschehen - zu helfen. 

Sie begann, sich mit dem Thema "Tötungsgesetz von Straßenhunden in Rumänien" zu befassen und gegen diese Ungerechtigkeit mobil zu machen. Innerhalb kürzester Zeit konnte sie so eine kleine Gruppe von Dreamern um sich sammeln, die genauso dachten und helfen wollten. Aus dieser kleinen Gruppe entstand im Februar 2015 der Verein "We have a dream" e. V.

Mit unserer Gründung verpflichteten wir uns, mit unserem Herzblut und all unserer Energie unser Bestmöglichstes zu geben, um Straßenhunden in Rumänien zu helfen.

Gemeinsam mit unseren rumänischen Tierschützern Ioana & Vasile Sotir in Bukarest sowie Adriana & Isabella Popescu in Deva versuchen wir, so viele Hunden wie möglich zu unterstützen. Es sind Hunde jeden Alters und jeder Größe, jeder Hund mit seiner eigenen Geschichte, die sich dennoch in ihrem Wesen so sehr ähneln.

Ausgesetzt, verstoßen, gejagt, gequält - einfach ungeliebt und ungewollt!

Viele von ihnen beginnen - nach der Rettung durch unsere Tierschützer - erst richtig zu leben. Die meisten genießen die menschliche Fürsorge und Aufmerksamkeit, manchen fällt es allerdings schwer, Vertrauen zu fassen. Jeder Hund bekommt bei uns die Zeit, die er benötigt, um mit den neuen Lebensumständen klar zu kommen.

Jedes Jahr erleben wir aufs Neue die Zeiten der Welpenschwemme. Meist werden die Kleinen ohne Mutter ausgesetzt - hilflos, hungrig und verängstigt. Werden diese Fellnasen gefangen und in die städtischen Tierheime gebracht, haben diese kaum eine Chance zu überleben. 

Selbst die ausgewachsenen Fellnasen haben dort kaum eine Chance - ungeimpft und ungeschützt sehen sie sich vielen Krankheiten und Parasiten ausgesetzt. Wir versuchen, viele von den Hunden aus den städtischen Tierheimen zu reservieren und in unsere kleinen Tierheime umzuquartieren.

Wir wollen gemeinsam mit unseren rumänischen Tierschützern die Fellnasen bestmöglich versorgen, sowohl tierärztlich als auch mit Futter und Zuneigung. Dazu gehört auch, dass wir unser kleines Tierheim in Deva und unsere Pflegestellen in Bukarest instandhalten. 

Für viele unserer Fellnasen versuchen wir, ein liebevolles Zuhause zu finden.

Auf den folgenden Seiten stellen wir unsere rumänischen Tierschützer, unseren Verein und unsere Fellnasen vor. 

 


 

 

 

36613